• Innovative Produkte für Fußbodentechnik
  • Professionelle & persönliche Beratung
  • Service für langfristige Zufriedenheit

Schattenfugen zwischen Leisten und Parkett - Was darf sein?

Eine Fußleiste dient dazu, die Fuge zwischen Wand und Fußboden zu verdecken und um einen schönen Abschluss zu bilden. Zusätzlich schützt Sie die Wand vor Verschmutzungen, die bei der Reinigung entstehen könnten als auch vor Stößen gegen die Wand.
Wenn ein Bodenbelag nicht eben verlegt wurde, kann zwischen den Fußleisten und dem Bodenbelag ein Spalt entstehen, der als „Schattenfuge“ bezeichnet wird.

Wie hoch dürfen Schattenfugen sein?

Eine Schattenfuge beeinträchtigt je nach Ausmaß die Optik des Bodens mehr oder weniger stark – wird aber meist als störend empfunden. Um dies zu bewerten kann die Norm DIN 18202 „Toleranzen im Hochbau“ aber nur bedingt angewendet werden, denn hier wäre eine Differenz von 4 mm auf einem Meter noch innerhalb der Toleranzwerte und somit keine Reklamationsgrundlage. Ein Auftraggeber wird eine solche Ausführung in Anbetracht der Ästhetik des neuen Bodens weniger akzeptieren. Ist die Differenz darüber ist eine Beanstandung auf Basis der Norm DIN 18202 natürlich möglich.

Bewertung der Schattenfuge

Eine einheitliche Meinung wird man in der Branche nicht finden. Daher ist es wichtig, dass der Auftragnehmer seinen Auftraggeber darauf hinweist, dass Schattenfugen möglich sind – vor allem wenn es vor Beginn der Arbeiten absehbar ist, dass durch den zum Beispiel bestehenden Boden diese Toleranzen durchaus möglich sind. Damit lassen sich spätere Reklamationen meistens vermeiden oder der Auftraggeber entscheidet sich durch Empfehlung des Auftragnehmers dazu, dass Unterboden-Vorarbeiten notwendig sind und diese separat beauftragt, damit Schattenfugen so gut es geht vermieden werden. Hier ist es wichtig, dass der Auftragnehmer explizit auf die Möglichkeiten hinweist und der Auftraggeber entsprechend entscheiden kann!
Wie jeder Profi weiß, ist bei hohen Bodenleisten die Gefahr nochmals höher ist, dass Schattenfugen entstehen – daher empfehlen wir auch hier, dass der Auftragnehmer seiner Beratungspflicht nachkommt.

Janser Blog

more comments

Mit Service und Ideen punkten
bwd im Gespräch mit Marc Weissengruber, Prokurist Janser Österreich
Staubfreies Arbeiten durch das unschlagbare Duo:
Schleifmaschine Kondor und Staubsauger JANVAC 3600-H von Janser!
Diamantwerkzeuge – Perfektion aus dem härtesten Material für Schleifsegmente von Janser
Erfahren Sie mehr über die Entstehung und Verarbeitung von Diamantwerkzeugen.
Restfeuchte von Estrich: Messungen für die Belegreife
Nach der CM-Messung wird entschieden, ob der Estrich schon belagsreif ist oder ob er noch weiter trocknen muss, bevor der Boden verlegt wird. Mehr zum Thema:
Schattenfugen zwischen Leisten und Parkett - Was darf sein?
Schattenfugen zwischen Leisten und Parkett stören den optischen Gesamteindruck des Bodens – aber wir groß darf diese sein?
Tipps für das richtige Heben und Tragen von schweren Lasten
Auf der Baustelle gehört das Heben und Tragen von schweren Lasten zu den täglichen Aufgaben. Hier finden Sie Tipps für die richtige Hebe- und Tragetechnik!
Der richtige Knieschutz für Arbeiten in kniender Haltung
Hier erfahren Sie, welche Arten von Knieschutz es gibt und worauf Sie beim Kauf der Schutzausrüstung für Arbeiten in kniender Haltung achten sollten!
Erfolgreiche Reinigung und Renovierung von strukturierten Holzfußböden
In Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria präsentiert Janser das Ergebnis der Testreihe zur Reinigung und Renovierung von strukturierten Parkettböden.
Gesundheitsgefährdung durch Quarz- und Asbeststaub am Arbeitsplatz
Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz! Als Arbeitgeber sind Sie dazu verpflichtet, gesundheitsgefährdende Risiken zu erkennen.
Tipps für die Renovierung von elastischen Bodenbelägen
Hohe Belastbarkeit, Strapazierfähigkeit und eine hygienische Reinigung sind die wichtigen Anforderungen an Bodenbeläge