Besuchen Sie uns auf der  BAUMA 2022  in München »

  • Innovative Produkte für Fußbodentechnik
  • Professionelle & persönliche Beratung
  • Service für langfristige Zufriedenheit

Tipps für die Renovierung von elastischen Bodenbelägen

Fliesen und Steinböden sowie Laminat waren früher häufig im Einsatz, allerdings können diese harten Böden die Gelenke belasten, wenn beispielsweise Verkaufspersonal lange stehen muss. Zudem wirken gerade Fliesen- oder Steinböden sehr kühl, weshalb in den letzten Jahren immer häufiger elastische Bodenbeläge verlegt werden. Gesetzliche Vorschriften wie zum Beispiel das Brandverhalten des Materials haben ebenfalls Einfluss auf die richtige Wahl des Bodenbelags für Gewerberäume und öffentliche Gebäude.
In diesem Beitrag erfahren Sie, was die Eigenschaften von elastischen Bodenbelägen sind und wie diese einfach und effizient renoviert werden können, ohne dass der Belag ausgetauscht werden muss.

Was ist ein elastischer Bodenbelag?

Bei einem Bodenbelag unterscheidet man zwischen harten Belägen wie Fliesen, Stein, Holz oder Laminat und elastischen Belägen wie Vinyl, Linoleum, PVC oder auch Kautschuk.

Eigenschaften und Vorteile von elastischen Bodenbelägen

Elastische Bodenbeläge werden immer häufiger in gewerblichen Objekten eingesetzt, da sie viele Vorteile gegenüber anderen Bodenbelägen haben.
  • pflegeleicht, langlebig und robust
  • sorgen für ein angenehmes Raumklima
  •  wärme- und trittschalldämmend
  • ideal für gewerbliche Objekte und Verkaufsräume, in denen Menschen lange stehen müssen (gelenkschonend)
  • viele Modelle sind für Feuchträume geeignet und mit einer Fußbodenheizung kombinierbar

So pflegen Sie elastische Bodenbeläge richtig

Verwenden Sie zur Reinigung von elastischen Bodenbelägen spezielle Mittel, die die Streifenbildung verhindern und das Material nicht angreifen. Elastische Bodenbeläge können durch die Verwendung von Säuren, Laugen und Lösungsmitteln beschädigt werden, sodass Sie nur geeignete Wischreiniger verwenden sollten. Besonders wichtig ist, dass Sie für jeden elastischen Bodenbelag das richtige Reinigungsprodukt verwenden.
Kleine Kratzer können mit speziellen Reparatur-Sets für elastische Böden ausgebessert werden, jedoch benötigen Sie für großflächige Verkratzungen eine spezielle Behandlung des Bodens.

Die Renovierung von elastischen Bodenbelägen

Durch die starke und dauerhafte Beanspruchung leiden Bodenbeläge in gewerblichen Objekten optisch und funktional. Durch das Janser-ATRAMEX Sanierungssystem müssen in Mitleidenschaft gezogene Böden aber nicht ausgetauscht werden, sondern können in nur 48 Stunden renoviert werden. Die Kostenersparnis gegenüber einem neuen Bodenbelag ist erheblich – dies ist ressourcenschonend und nachhaltig.
Neben dem Ausbessern von Kratzern und der wasserbasierenden Versiegelung, die vor zukünftigen Beschädigungen schützt, können beim Janser-ATRAMEX Sanierungssystem die Bodenflächen farblich komplett neugestaltet werden.

Die Vorteile des Janser-ATRAMEX Sanierungssystems

  • neuwertige Optik durch hochwertige Versiegelung
  • kein Belagsaustausch notwendig
  • Verlängerung der Lebensdauer von elastischen Böden
  • in nur 48 Stunden renoviert
  • Werterhaltung
  • mikrobiologisch verschlossene Oberfläche (Hygiene)
  • reduziert die Schmutzhaftung

Das Janser-ATRAMEX Sanierungssystems eignet sich für folgende Bodenbeläge

  • Linoleum
  • PVC
  • Gumminoppen
  • Kautschuk
  • Epoxidharz-Industrieböden
  • PU-Fließbeläge

So funktioniert das Janser-ATRAMEX Sanierungssystem

Um Ihnen einen Einblick zu geben, wie sich der Arbeitsablauf der Renovierung eines elastischen Bodenbelags gestaltet, finden Sie hier die einzelnen Schritte der Sanierung eines bestehenden Linoleum Bodenbelags.
  • Für eine schmutzfreie Fläche muss der Boden im ersten Arbeitsschritt abgesaugt werden.
  • Im nächsten Schritt wird der Bodenbelag abgeschliffen zum Beispiel mit dem Janser Speedtronic. Eventuell ist ein zweiter Schleifvorgang nötig.
  • Nach dem Schleifvorgang muss die Fläche wieder abgesaugt werden.
  • Danach wird der Primer (Haftvermittler) aufgetragen.
  • Nachdem der Primer getrocknet ist, wird die Color Grundierung aufgetragen und nach deren Trocknung die Color Deckversiegelung aufgebracht.
  • Wenn die Deckschicht trocken ist, wird als letzter Arbeitsschritt die Transparentversiegelung angewendet.
Nach diesen Arbeitsschritten erstrahlt der Linoleum Bodenbelag in neuem Glanz und muss nicht gegen einen neuen Boden ausgetauscht werden.
Sie interessieren sich für die Reinigung und Aufbereitung von elastischen Bodenbelägen in gewerblichen Objekten mit dem Janser-ATRAMEX Sanierungssystem? Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam für eine individuelle Beratung!

Janser Blog

more comments

Tipps für das richtige Heben und Tragen von schweren Lasten
Auf der Baustelle gehört das Heben und Tragen von schweren Lasten zu den täglichen Aufgaben. Hier finden Sie Tipps für die richtige Hebe- und Tragetechnik!
Der richtige Knieschutz für Arbeiten in kniender Haltung
Hier erfahren Sie, welche Arten von Knieschutz es gibt und worauf Sie beim Kauf der Schutzausrüstung für Arbeiten in kniender Haltung achten sollten!
Erfolgreiche Reinigung und Renovierung von strukturierten Holzfußböden
In Zusammenarbeit mit der Holzforschung Austria präsentiert Janser das Ergebnis der Testreihe zur Reinigung und Renovierung von strukturierten Parkettböden.
Gesundheitsgefährdung durch Quarz- und Asbeststaub am Arbeitsplatz
Mehr Sicherheit am Arbeitsplatz! Als Arbeitgeber sind Sie dazu verpflichtet, gesundheitsgefährdende Risiken zu erkennen.
Tipps für die Renovierung von elastischen Bodenbelägen
Hohe Belastbarkeit, Strapazierfähigkeit und eine hygienische Reinigung sind die wichtigen Anforderungen an Bodenbeläge